Archiv der Kategorie: Canyoning

Canyoning Stuibenfälle (30.08.2015)

Und weil es so viel Spaß gemacht hat, mache ich heute, am Sonntag die Stuibenfälle gleich noch einmal. Dieses Mal sind wir beim Aufstieg nicht so schnell, dafür geht es in der Schlucht selber leicht von der Hand, die Abseiler laufen gut, Hansi und ich sind ein eingespieltes Team.

Der weitere Verlauf ist mit Sprüngen versehen, wir sind zwar die Einzigen mit Neopren in der Schlucht, aber bei weitem nicht die Einzigen, die hier die wunderbare Natur genießen wollen.

Überall treffe ich Bekannte aus Reutte, das ist auch mal richtig lustig…

Super Tour mit super Leuten.

Tourendaten (Vormittag):
Gesamtdauer: 2,5h
Gesamtlänge: 3,56 km
Höhenmeter: 119m

Canyoning: Stuibenfälle, Wiesbach (29.08.2015)

Und wieder steht ein arbeitsames Wochenende vor der Tür. Am Vormittag eine Actiontour, Nachmittag eine von Funtour.

Start ist um 8:30 Uhr, die Leute sind pünktlich und wir können zeitig in Richtung Stuibenfälle abfahren. Die Gruppe ist sportlich, und bald sind wir am Einstieg. Das obligatorische Einführungsgespräch ist zügig abgeschlossen, dann können wir mit dem ersten Sprung in die Tour beginnen.

Im Anschluss meistern wir die zwei Abseiler, der Erste ist ca. 21m, der zweite fast 30m. Für jemanden, der das noch nie gemacht hat, doch eine Überwindung.

Dann ist nur noch springen angesagt. Das mach dann richtig viel Spaß.

Unbeschadet erreichen wir den Ausstieg und das Auto.

Auf der Fahrt nach Häselgehr werden wir von einem Stau aufgehalten. Doch für Hansi ist das kein Problem, er weicht auf einen richtigen Abenteuerweg aus. Dank dieser Abkürzung erreichen wir ziemlich pünktlich die Bootshütte, Clemens ist zufrieden.

Die nächsten Gäste lässt nicht lange auf sich warten, alle werden eingekleidet, dann geht es weiter zur nächsten Tour.

Auch hier geht der Weg zum Einstieg reibungslos über die Bühne, das Sicherheitsgespräch dauert ein wenig länger als am Vormittag, da wir uns hier in schwierigem Gelände befinden. Ich habe 7 Personen, bin also heute mal Alleine mit den Gästen unterwegs. Das ist auch mal wieder fein, obwohl ich mit Hansi sehr gerne am Weg bin, da wir gut abgestimmt sind. 

Die Tour verläuft reibungslos, allen Beteiligten hat es Spaß gemacht…

Tourendaten (Vormittag):
Gesamtdauer: 2,5h
Gesamtlänge: 3,56 km
Höhenmeter: 119m

Tourendaten (Nachmittag):
Gesamtdauer: 1,5h
Gesamtstrecke: 1,1km
Höhenmeter: 99m

Canyoning Wiesbachl (23.08.2015)

Aktives Wochenende, heute geht’s schon wieder ins Wasser. Dieses Mal gehe ich ins Wiesbachl, auch mit Hansi, neues Publikum inbegriffen. Diese Mal haben wir 15 Leute dabei, gemischte Gruppe, alles feine Gäste.

Das Ankleiden geht schnell von der Hand, die zwei Nachzügler sind auch gleich bedient. Und dann starten wir schon zum Ausstieg der Tour. Der Aufstieg geht relativ gut, bei manchem war die Nacht doch recht kurz :).

Am Einstieg gibt’s ein ausführliches Sicherheitsgespräch durch Hansi, dann starten wir los. Die Wasserfälle und Rutschen wechseln sich ab, den Gästen macht es Spaß. 

Und wenn die Stimmung passt, macht es uns Guides auch Spaß. 

In der Waschmaschine werden alle nochmals richtig durchgeputzt, dann ist das Abenteuer auch schon wieder vorbei. 

Toll war´s, danke an Alle!

Tourendaten:
Gesamtdauer: 1,5h
Gesamtstrecke: 1,1km
Höhenmeter: 99m

Canyoning Stuibenfälle (22.08.2015)

Gleich in der Früh starte ich von Innsbruck los, heute haben ich wieder eine Canyoningtour. Es geht in die Stuibenfälle, auch bekannt als Jumping Jack oder Planseeablauf.

Ich gehe mit Hansi die Tour, und mit 10 Gästen. Alle sind super motiviert, das Wetter ist super, daher wird die Tour auch dementsprechend toll.

Hat richtig Spaß gemacht, mit den Leuten.

Tourendaten:
Gesamtdauer: 2,5h
Gesamtlänge: 3,56 km
Höhenmeter: 119m

Canyoning in den Stuibenfällen (18.05.2015)

Die erste Canyoningtour in dieser Saison, und gleich geht es richtig los: mit 18 Kindern und 3 Erwachsenen gehen Clemens, Hansi und ich in die Stuibenfälle.

Das Wetter ist wunderschön, wir starten den Weg hinauf über den Ministersteig.

Aller Anfang ist schwer, aber schon bald haben wir die Steigung hinter uns uns gehen flach zurück bis zur Staumauer.

Nach einem kurzen Einführungsgespräch gehts los, ins kalte Nass. Zuerst kühlen wir uns ab, dann springen wir ins Grundwasser, der erste Sprung ist gleich eine Herausforderung für den Einen oder Andern.

Aber alle schaffen den Sprung und wir schimmen zur ersten Abseilstelle.

3 Stationen sind gleich aufgebaut, bei 21 Personen ist das schon notwendig.

Überraschend gut und flüssig geht die ganze Aktion und schon bald gehen wir weiter, zur zweiten und letzten Abseilstelle. Dort wird wieder über 3 Stationen abgeseilt, dann können die Stricke versorgt werden.

Jetzt ist nur mehr springen am Programm, gleich der erste Sprung ist toll, wieder eine Herausforderung, aber allen macht es Spaß.

Dann gehen wir ein Stück dem Bachbett entlang, dann kommen die Abschlusssprünge. Diese sind noch einmal richtig toll und eigentlich das Highlight der Tour, besonders der letzte Sprung muss gut gestartet werden.

Alle 21 Gäste haben wir wieder gut durch die Schlucht gebracht, allen, auch den Guides hat es Spaß gemacht.

Und das größte Kompliment gibt es für uns Guides am Schluss… „Das war der beste Tag meines Lebens!!!“